06733 - 9 25 00 23

info [@] rupp-landmarkt.de

Theo's Tipp

Für jede Saison und zu jedem Thema etwas dabei!

Theo's Tipp im August 2021

Liebe Gartenfreunde, Im August machen viele Gartenfreunde Urlaub. Auch im Garten kann man es entspannt angehen lassen. An lauen Sommerabenden und an manchem schönen Wochenende nutze ich, neugierig wie ich bin, Einladungen, um bei Freunden und Bekannten zu schauen, was die in ihrem Garten Neues gemacht haben. Hierbei hole ich mir so manche Anregung und bekomme auch Ableger, Samen oder überzählige Pflanzen geschenkt. Umgekehrt funktioniert das auch. Bei uns im Dorf gibt es einen Tag des offenen Gartens, der dieses Jahr leider ausgefallen ist. Der Heimatverein organisiert dieses Event und ca. 15 Familien öffnen ihre Gärten. Viele nutzen ihre Fahrräder, um von einer Gartenbesichtigung zur nächsten zu kommen. Es bleibt auch Zeit zum Fachsimpeln. Schöne Erinnerungen sind etwas sehr Wertvolles. Ich erfreue mich an meinen Fotoalben. Wir haben für unseren Garten ein eigenes Album. Zum einen ist es schön zu sehen, wieviel man im Laufe der Jahre geschaffen hat. Zum anderen hat man eine gute Quelle, wie man damals z.B. die Regenrohre verlegt hat, wenn man neu buddeln muss. Ob Ihre Kartoffeln reif sind, hängt von der Sorte, dem Pflanzzeitpunkt und dem Witterungsverlauf ab. Sie können den Reifegrad prüfen. Trocknet das Kartoffelkraut, lassen Sie die Kartoffeln am besten noch zwei Wochen im Boden. Dann machen Sie an einer Pflanze den Schalentest. Dafür graben Sie eine Pflanze aus. Lässt sich die Schale nicht leicht abreiben sind diese reif. Das Kartoffelkraut hat man früher wegen der Blattkrankheiten verbrannt. Ich habe heute noch den Geruch der Kartoffelfeuer in der Nase. Als Kinder haben wir die frischen Kartoffeln gleich in die Glut gelegt. Heute sollte das Kraut nicht auf den Gartenkompost, sondern in die grüne Mülltonne gegeben werden. Der kommunale Kompost entwickelt viel mehr Hitze, dass Blattkrankheiten keine Chance haben und der Zyklus unterbrochen wird. August ist auch die Zeit, in der man auf das Unkraut aufpassen muss. Vor allen Dingen, wenn es so viel regnet wie zurzeit. Ich liebe da meine Gartenhacke. Diese ist aus einem Stück geschmiedet und hat einen ordentlich verkeilten Eschenstiel. Sie liegt satt in der Hand und schneidet wie durch Butter. Hacken belüftet den Boden und bereitet diesen auf den Regen vor, sodass das Wasser schnell und leicht eindringen kann. Das Bodenleben dankt es uns, mit einer guten Bodengare. Nach der Arbeit pflege ich die Hacke mit etwas Ballistol oder anderen natürlich abbaubaren Ölen. Vorsicht! Hacken schärfen sich selbst im Boden. Bitte nicht mit dem Winkelschleifen schleifen. Damit verliert der Stahl seine Härte. Gleiches gilt für Spaten und Schaufeln. Regelmäßig pflanze ich im August neue Erdbeerpflanzen. Dafür wird das Beet fein Krümelich vorbereitet und reifer Kompost eingearbeitet. Erdbeeren werden in der Reihe auf 40 cm und auf 75 cm Reihenabstand gepflanzt. Bitte die Pflanzlöcher so groß machen, dass die Wurzeln breit ausgebreitet eingepflanzt werden können. Die Pflanze so tief einpflanzen, dass die Wurzelkrone eben mit der Erde abschließt. Dann noch gut angießen. Wir wollen aber nicht nur arbeiten, sondern auch genießen. Wie wäre es mit einer Decke auf dem Rasen liegend und im Himmel den Schwalben beim Insekten jagen hinterher schauen. Euer Theo
August

Theo's Tipp im März 2021

Liebe Gartenfreunde, der 1. März ist der meteorologische Frühlingsanfang. Der kalendarische Frühlingsanfang, der sich am Sonnenstand orientiert ist allerdings der 21. März. Zu dieser Zeit steht die Sonne über dem Äquator am höchsten. Es ist die Zeit der Tag- und Nachtgleiche. Davon unterscheidet man noch den phänologischen Frühlingsanfang, der sich darauf bezieht, wie weit die Natur fortgeschritten ist. Ein bekanntes Beispiel für Gartenfreunde ist die Forsythien Blüte. Jetzt wissen Rosenfreunde, dass es Zeit ist, Ihre Rosen zu schneiden. Dieser Strauch blüht so strahlend gelb, weil die Blüten vor den Blättern erscheinen. Unser Körper genießt es, wenn jetzt im Garten wieder richtig was zu tun ist. Die Muskulatur wird angeregt. Die frische Luft und insbesondere die Arbeit im Tageslicht sorgen für Wohlbefinden, weil die Vitamin D Produktion angeregt wird. Gutes, funktionierendes Werkzeug ist für mich eine Hauptvoraussetzung, um mit Freude im Garten zu arbeiten. Das mein Rasenmäher noch nicht in der Winterinspektion war, werde ich am Wochenende schnell korrigieren. Lavendel ist eine dankbare Pflanze im Garten. Ich mag diese wegen ihres Duftes, ihrer Farbe und der Beliebtheit bei Bienen und Schmetterlingen. Lavendel neigt allerdings zum Verholzen, wenn dieser nicht regelmäßig geschnitten wird. Zusammen mit den Rosen schneide ich den Lavendel um 2/3 zurück. Dieser treibt schnell wieder mit frischen Trieben aus und bleibt bei jährlichen Rückschnitt vital, fein- und vieltriebig. Jetzt können rote Rüben, Petersilie, Möhren, Spinat und Zwiebeln ausgebracht werden. Die Aussaat ist immer noch die preiswerteste Möglichkeit der Versorgung mit Gemüse und anderem Grünzeug. Einfacher geht es mit vorgezogenen Pflanzen, die inzwischen zur Verfügung stehen. Wer aber spezielle Sorten sucht, der wird bei Sämereien besser fündig. Die sicherste Bekämpfungsmöglichkeit bei Moos ist es alles dafür zu tun, dass sich Rasen/ Gras wohlfühlt und Moos unwohl. Alle Pflanzen konkurrieren miteinander um Licht, Nährstoffe, Wasser und Luft. Wenn wir den Rasen (Stufe 3 beim Mähen) etwas länger lassen, beschattet er das Moss. Durch die längeren Halme kann mehr Photosynthese betrieben werden. Das Gras wird durch pflanzenbauliche Maßnahmen bevorzugt und das Moos benachteiligt. Ähnlich ist auch die Kalkung zu sehen, weil Kalk die Bodenstruktur fördert. Eine Kali- und Stickstoffdüngung kommt dem Rasen zugute. Moos wird verdrängt. Leider kommt Moos mit verdichtetem Boden besser zurecht als Rasen. Legen Sie deshalb vor der Aussaat des Rasens besonderen Wert auf die Bodengare und -struktur. Gerade bei Neubauten wird dem Boden viel zugemutet. Wer die Ruhe hat, sollte vor der Raseneinsaat über eine Gründüngung nachdenken und auch die Rasenfläche nicht bei Nässe anlegen. Nasser Boden verdichtet schnell. Später kann sonst nur noch an den Symptomen rumgedoktert werden. Hier bei der Neuanlage Mehraufwand zu betreiben, zahlt sich ein Gartenleben aus. Und nicht vergessen, im Garten auch mal entspannen. Für ein entspanntes Banksitzen reicht die Sonne schon aus. Euer Theo
März

Treue

Sofort von profitieren!

Events

Seminare und Events

Öffnungszeiten

Montag – Freitag
08:00 – 19:00 Uhr

Samstag
08:00 – 14:00

Treue

Sofort von profitieren!

Events

Seminare und Events